Sehenswürdigkeiten

Neben dem Geburts- und Hinrichtungsort hat keine Stelle die Christen im Heiligen Land mehr fasziniert als das reale Grab Jesu. Es ist der Ort, an dem sich das zentrale und alles entscheidende Geschehen um Jesus ereignet hat: die Auferstehung.

Das Heilige Grab sieht man heute nicht mehr in vielen Kirchen. Die Aufklärung hat ganze Arbeit geleistet, leider bis in das aktuelle deutschsprachige Gebet- und Gesangbuch hinein. Hier heißt es zwar für Karsamstag: „Die Kirche weilt betrachtend am Grab Christi. Sie sinnt nach über das Geheimnis seines Leidens und Sterbens.” Gemeint ist aber nur die geistige Betrachtung eines in der Phantasie vorzustellenden Grabes. In den meisten Kirche gibt es kein Heiliges Grab mehr, passende Texte oder Lieder fehlen dementsprechend im Gebetbuch.

In Süddeutschland gehörten seit dem 12. Jahrhundert aufgesteckte bunte Glaskugeln zum Heiligen Grab. Die aus venezianischen Glashütten stammenden Kugeln galten als Sonnen- und Glücksymbol. Die farbigen oder mit gefärbtem Wasser gefüllten Glaskugeln wurden durch hinter ihnen angebrachte Öllämpchen erleuchtet. Das flackernde Licht verlieh der Grabszene eine geheimnisumwitterte Atmosphäre. Heute findet man die bunten Glaskugeln fast nur noch in süddeutschen Gärten.

Zwischen Karfreitag und Ostersonntag laden in verschiedenen Pfarreien Heilige Gräber zum Gebet und zur Besinnung ein.

 

Maßnahmen

Die Schadensphänomene sind bei allen hl. Grab-Kulissen ähnlich: durch den alljährlichen Auf- und Abbau sind die Leinwände und bemalten Holzkulissen einem stetigen Verschleiß unterworfen. Hinzu kommt die Lagerung in den Dachböden oder Sakristeien der Kirchen mit wechselnden klimatischen Bedingungen

 

Unsere Leistungen

Ein heiliges Grab ist ein Kulissenaufbau mit einem hölzernen Unterbau, bemalten Kulissen auf Leinwand oder Holz, die im Baukastenprinzip zusammensteckbar und wieder auseinandernehmbar sein müssen. Dazu werden passende Steck- und Winkelsysteme aus Eisen benötigt. Zimmerer, Schreiner, Schlosser, wie auch Kirchenmaler und Restauratoren sind nötig um ein "Theatrum Sacrum" - ein "heiliges Theater" wieder instandzusetzen. Einschließlich großer Hallen, in denen die, oft bis zu 10m hohen Kulissen aufgebaut werden, können wir dies in unseren Restaurierungswerkstätten anbieten.

 

In den letzten 20 Jahren durften wir einige Kulissengräber restaurieren, als da sind:

Das Heilige Grab in St. Michael Gaißach
- Rottach-Egern Hl. Grab in der Kirche St. Laurentius 
  http://www.erzbistum-muenchen.de/Pfarrei/Page021129.aspx
- Füssen Grabkapelle 
- Diessen, Münster
- Fischbachau
- Wolfratshausen